Trailer: Ungargassenland

Erstellung eines Trailers, um die Idee von Christina Höfferer einer Reportage über Ingeborg Bachmann im Ungargassenland zu visualisieren. Vorbereitend wurde die Reportage geplant und mit Testaufnahmen vorgestellt.

Idee: Christina Höfferer
Umsetzung: Anna Parisa Ehsani
Kamera: Mateusz Sycz, Christopher Ramos




Pitch

Basierend auf dem Werk „Malina“ (1971) erkundet die Figur Ingeborg Bachmann die utopische Stadtlandschaft „Ungargassenland“ im heutigen Wien. Der Trailer zeigt einen Eindruck über die Bildsprache für die darauf aufbauende literarische Reportage.

Ingeborg Bachmann
 

das Konzept des Films als Layout für die spätere Animationdas Konzept des Films als Layout für die spätere Animation
Den Rahmen des Trailers bilden Interviews mit BewohnerInnen der Ungargasse. Der Hauptteil sind Zitate von Ingeborg Bachmann aus dem Roman „Malina“, visuell untermalt von Momentaufnahmen, Aufnahmen der Stadtlandschaft, originale Dokumente der Nachkriegszeit und nachgespielte Szenen mit der Figur Ingeborg Bachmann.Die Figur Ingeborg Bachmann spricht im Film nicht. Durch die richtigen Kameraeinstellungen ist ihr Gesicht nicht gut sichtbar. Sie wirkt ernst, nachdenklich verträumt, in sich gekehrt. Die Zitate unterstreichen im Voice Over die visuellen Eindrücke.

Ungargassenland UngargassenlandUngargassenland

> zu Projekten