EPU Anna Parisa Ehsani Wien Zusammenarbeit

Wollen wir zusammenarbeiten?

Projekte sind so unterschiedlich, wie die Kunden dahinter. Ich kann keinen pauschalisierten Ablauf und auch keine fixen Preise nennen, aber ich kann einen Einblick hinter die organisatorische Kulisse bieten.

Der erste Schritt

Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme und der Idee zu einem neuen Projekt. Ich nehme mir auch gerne Zeit für ein Erstgespräch, um alles Notwendige zu erfahren und erfragen zu können, bis wir letztlich beide ein klareres Bild vom Vorhaben haben. Mit der konkreten Idee kann ich eine Kostenschätzung machen und wir starten schon los.

Für kurzes Erstgespräch von max. 20 Minuten, wo es um die grundlegende Idee geht, ist kostenlos. Sobald wir schon die Umsetzung des konkreten Projekts planen, verrechne ich €100,- (max. 90 Minuten). Grund ist nicht nur der Zeitaufwand, sondern v.a. weil ich hier bereits Ideen einbringe und vermeiden möchte, dass ohne ernsthafter Absicht ein Erstgespräch ausgemacht und Ideen gesammelt werden.

Formen der Zusammenarbeit

Als Einpersonenunternehmerin bin ich flexibel.

Ich kann Ihnen alleine zuarbeiten, Ihr vorhandenes Team ergänzen, oder übernehme das komplette Projekt inkl. Projektleitung mit meinem Team aus Freelancern. Möglich ist auch eine fortlaufende Zusammenarbeit, bei der ich ein bestimmtes Kontingent an Zeit pro Woche freihalte, um mich einem bestimmten Kunden/Projekt zu widmen. Hier variiert die Form der Zusammenarbeit im Laufe der Zeit schon mal.

Teamzusammenstellung

Es ist nicht immer notwendig, in einem Team zu arbeiten, jedoch ist das bei meinen Projekten fast immer der Fall. Das Arbeiten im Team bringt außerdem den Vorteil, dass beim Ausfall einer Person nicht das komplette Projekt stehn bleibt. Es hängt aber letztlich stark von der Größe und der Art des Projekts ab.

Bei der Zusammenstellung eines passenden Teams greife ich primär auf meine bewährten Freelancer zurück. Es ist aber auch kein Problem, mit Personen zu arbeiten, die sich bereits bei Ihnen etabliert haben.

Projektleitung

Auf Wunsch übernehme ich gerne die Projektleitung. Gängig ist das sowieso bei Projekten, die komplett von mir und meinem Team produziert werden. Dabei bin ich Ihre Kontaktperson und Sie müssen sich um nichts Weiteres kümmern.

Preisgestaltung

Nach dem Erstgespräch werden Budget, Zeitraum und eine Kurzbeschreibung des Projekts zusammengefasst. In der Regel verrechne ich auf Stundenbasis und gehe auch so an die Kostenschätzungen heran. Das betrifft die meisten ausarbeitende Leistungen, wie etwa die Umsetzung eines Videos, Animation, Illustrationen, oder Layouts.

Bei kreativen Leistungen wie Konzeption und Design ist der Wert ein anderer. Hier arbeite ich auch mal mit Pauschalen. Wird eine Figur entworfen, werden zusätzlich zur Erstellung Nutzungsrechte verrechnet.

Nachdem es immer wieder mal passiert, dass während des Projektverlaufs neue Ideen aufpoppen, die in das Projekt einfließen, oder in seltenen Fällen scheinbar endlose Änderungsschleifen benötigt werden, arbeite ich bei zeitbasierten Leistungen nur in den seltensten Fällen mit Pauschalen. Wenn nichts anderes ausgemacht ist, verrechne ich daher letztlich den tatsächlichen Aufwand. Das betrifft sowohl meine, als auch die Arbeitszeit meines Teams.

Abrechnung

In der Abrechnung haben sich folgende drei Formen bewährt:

Meistens arbeite ich auf Projektbasis. Ab ca. € 2.000,– verrechne ich erst eine Anzahlung von etwa einem Drittel des geschätzten Aufwands und nach Projektabschluss stelle ich eine finale Abrechnung der Differenz. Bei größeren Projekten kommt es zu einer Zwischenrechnung. Kleinere Projekte rechne ich einmalig ab.

Eine zweite Form ist die des externen Mitarbeiters, bei der ich x Stunden pro Woche für Sie reserviere und in der Regel monatlich abrechne. Diese Form macht erfahrungsgemäß erst nach einem Pilotprojekt Sinn und nur dann, wenn wir zumindest ein Jahr zusammenarbeiten werden. In so einem Fall können wir natürlich über den Stundensatz sprechen.

Die dritte Form ist eine regelmäßige, aber nur sporadische Zuarbeit meinerseits. Hier war es für meine Kunden bisher am einfachsten, ein Guthaben bei mir einzuzahlen. Ich schreib mit und geb Bescheid, wenn es aufgebraucht ist.

Tauschgeschäft und Kooperationen

Ich arbeite nur zum vollen Preis oder pro bono für Herzensprojekte.

Zum vollen Preis, weil ich meine Miete nicht mit Referenzen bezahlen kann (ich hab schon nachgefragt, mein Vermieter war nicht sehr beeindruckt) und ich außerdem Nenok weiterhin nach Strich und Faden verwöhnen möchte. Ich arbeite nicht zu einem reduzierten Preis, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass bei einem Freundschaftspreis letztlich beide Seiten unzufrieden sind. Eine Ausnahme bilden natürlich Stammkunden.

Ich gehe aber auch gerne Tauschgeschäfte bzw. Kooperationen ein. Das ist für mich etwa dann interessant, wenn ich im Gegenzug lukrative Projekte von Dritten bekomme oder auch Anteile an Ihrem Business oder Gewinn erhalte. Große Ausnahme sind Herzensprojekte, die ich pro bono unterstütze, v.a. in den Bereichen Kleinbauern, Umweltschutz und Kultur.